Winter-Wald-Gelände-Lauf: „die Kilometerfresser“

Heute 10.02.08 war es endlich soweit: der erste Saisonhöhepunkt stand auf dem Plan. Der 1. Krudenburger Winterwaldgeländelauf aus der neuen Winterlaufserie (siehe letzter Bericht 2007) Das Ziel vor Augen: Revanche, dafür dass der HSV Hünxe Krudenburg den Goldenen Laufschuh nach Hünxe „entführt“ hat.
Quo vadis? (könnt ihr bei Wikepedia nachschlagen)
Es wurde seit Wochen über nichts anderes geredet, die Meute war heiss das Ding wieder nach hause zu holen. Die Liste der Teilnehmer wuchs...
Resultat: wir meldeten 26 Läufer mit und ohne Hund aber zumindest dem Verein verbunden. Archivare und Chronisten mögen bitte klären ob wir je so eine große Delegation entsendet haben...
Erste Meldung von Ralf (der Slalominator aus Krudenburg): die Hütte wird voll, es kommen an die 74 Starter!! UND: das Wetter spielt mit. Die Vorhersage traf voll zu: Hütte war voll und das Wetter ab 11.00 Uhr bei 13 Grad.
Der Lauf der um 9 Uhr startete lag jedoch um den Gefrierpunkt, so dass auch die Müsliriegel im gefrorenem Aggregatzustand kredenzt wurden....
Tat der super Stimmung aber keinen Abbruch, Massenstart. Los gings: Laufen und Rundenzählen. Der Parcour war bekannt, es waren die vertrauten 2 KM+300m die an der liebevoll bestückten Versorgungsstelle vorbei führten (frozen Müslieriegel, Tee, Wasser und Bananen). Es liefen nun die 2 Stunden Laufzeit und jeder lief sein Tempo und seine Distanz ohne Druck. Es wurden jedoch beachtliche Ergebnisse erzielt. Leutchen die „nur ne Runde“ machen wollten liefen sogar fünf und viele Kids sogar 6 Runden und mehr. Elternteile die sogar gehandicapt ihre Runden gingen sorgten für grossen Respekt. Und ein Wahnsinniger lief sogar 11 Runden= 25,3KM, Respekt Hans-Peter, ein viertes mal hätten wir uns nicht überrunden lassen ;-) Dass die üblichen Verdächtigen ihre Bahnen zogen war klar... Nun um die Sache zu verkürzen: Mit einer Laufleistung von 278,3 Kilometern haben wir es geschafft den Kilometerfresserpokal zu erlaufen. Respekt an alle anderen Teilnehmer die sich tapfer geschlagen haben und zum Teil mit nur 2 Vereinsmitgliedern angetreten sind um der Gaudi beizuwohnen. (sollen wir euch adoptieren?)
Das Laufereignis wurde mit einem Brunch, draussen bei dem sonnigen Wetter, ausgiebig besiegelt und die Siegerehrung brachte o.g. Ergebnis zu Tage.
Es hat viel Spass gemacht und war bestimmt nicht das letzte mal. Super Stimmung wie immer, vielen Dank an die Ausrichter.
Der Pokal steht demnächst unübersehbar im Clubheim des HSV Golzheim und man darf den Teilnehmern dann mit einer Gedenkminute tribut zollen ;-)
Bis zum nächsten mal
Alex