Geländelauf mal anders

Den Titel haben wir uns beim OfÖ ausgeliehen (Danke Enrico) und er trifft die Sache genau. Entstanden ist das Konzept „HSV Düsseldorf-Golzheim Winter-Wald-Geländelauf“ aus den Umständen: Winter, Training und endlich mal einen crossigen Lauf anzubieten. Das dort keine Qualifikationszeiten erreicht werden können bestätigte den Ansatz: Lass uns das Turnier für alle öffnen und (Nordic-) Walking mitanbieten. Was für die ganze Familie halt. Gesagt getan. Einladungen raus, Werbetrommel rühren, Resonanz gut. Die Streckenplanung ließ anspruchvolles erhoffen.
Am Sonntag den 2.12. trudelten 38 Starter im Aaper Wald in Düsseldorf ein, die insgesamt ca. 42mal an den Start gingen. Schön das ausser der üblichen Verdächtigen auch neue Gesichter dabei waren. Es wären sogar mehr aber Grippe und andere Wehwechen reduzierten leider den Startblock. Die Strecke war von Schlamm, Matsch, Steigungen (die hatten es insich) geprägt. Gelobt wurde die Streckenführung auch für die Landschaft: Golfplatz, Wald, Pferderennbahn, Schafe konnten besichtigt werden und ein 1m breiter Wasserlauf war zu überqueren. Spaziergänger waren jedoch von dem Pulk orangetragender Sportlern überrascht, denn Hünxe Krudenburg stellte mit 18 Startern die höchste Teilnehmerzahl und gewann damit den Wanderpokal. Der überwiegende Teil der Sportler nutzte die gut markierte Strecke zum lockeren Lauf. Einige ließen es sich auch nicht nehmen Strecken mehrfach zu laufen. Nur zwei verliefen sich und einer lief 6001m statt 2010m. Es ging aber keiner verloren und so buchen wir diesen Mehraufwand als gesteigertes Training!
Dann ging es zum gemütlichen Teil im Vereinsheim über: Brunchen, Aufwärmen bei Kaminfeuer, Glühwein und Sekt bei ausgelassener Stimmung. Die Siegerehrung hielt noch neben den Urkunden (ohne Platzierung) einige Leckereien zum Mitnehmen bereit und der Wanderpokal wurde durch die Gewinner ausgiebig gefeiert.
Positiver Nebeneffekt der hier unbedingt genannt werden muss, ist die Tatsache das Teilnehmer am Start waren die (noch) keine BH haben und somit endlich in den Genuss eines Turnieres kamen mit allem drum und dran. Da haben wir sicherlich einige zukünftige THSler dazugewonnen.
Vielen Dank an alle Starter und alle die die zum „Powerbrunching“ kamen. Und ohne unsere fleißigen Helfer geschieht nix, deshalb auch hier vielen Dank!!
Bis zum nächsten Lauf, wir freuen uns jetzt schon drauf
Alex